Bezirksbeauftragte


Die Bezirksbeauftragte für den Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen

Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen bedeutet, junge Menschen in die Arbeitswelt zu begleiten und sie mit ihren Fragen, Hoffnungen, Wünschen und Ängsten ernst zu nehmen. Hier ist ein Ort um nicht nur zu lernen, wie man für einen bestimmten Beruf gut funktioniert, sondern wie man als ganzer Mensch „funktioniert“ oder eben gerade auch nicht.
Täglich begegnen den unterrichtenden Religionslehrer/innen zahlreiche Schüler/innen im Unterricht selbst und über den Unterricht hinaus, indem sie sich mit persönlichen Fragen und Anliegen an die Pfarrer/innen und Lehrer/innen wenden. Oftmals ist das in dem Alter, in dem sich die Schüler/innen befinden, der einzige Kontakt mit der Institution Kirche. Der Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen ist darum eine sehr wichtige Schnittstelle zwischen der Lebenswelt vieler junger Menschen und der Kirche.

Die Bezirksbeauftragte für den Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen

  • kümmert sich um die Belange des evangelischen Religionsunterrichtes an den berufsbildenden Schulen der Kirchenkreise Saar-Ost und Saar-West
  • trägt Sorge, dass der evangelischen Religionsunterricht dort ordnungsgemäß und verantwortlich stattfindet
  • führt Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für Religionslehrer/innen an den berufsbildenden Schulen durch 
  • leitet die regelmäßig stattfindende AG der Religionslehrer/innen an den berufsbildenden Schulen
  • berät die Unterrichtenden in Fragen der religionspädagogischen Literatur und Medien
  • ist die Kontaktstelle zwischen Synoden und berufsbildenden Schulen zum Bildungsministerium des Saarlandes.



Zurück